agentur | kosmos | licht ins dunkel // blog nov 2017

Draussen wird es neblig, grau und immer kälter. Drinnen wird es warm, kuschelig und immer gemütlicher. Und etwas eintönig. Das Weihnachtsfest mit seinen Lichtern scheint in weiter Ferne und für den Geschenkeinkauf fehlt noch der Druck.

Jetzt heisst es, Licht ins Dunkel und Farbe ins Grau bringen! Eine Papierlampe in Origami-Falttechnik kommt da gerade richtig. Mit dem Geschenkpapier vom Vorjahr und ein paar Bastelutensilien ist man bereits bestens ausgerüstet.

Während wir uns absolute Dunkelheit kaum noch vorstellen können, gab es zur Zeit der ersten Menschen nur das Licht der Sonne. Mit der Entdeckung des Feuers und der anschliessenden Suche nach Möglichkeiten, das Licht zu transportieren, entstanden die ersten Fackeln und Öl-Lampen. Der Fund der ältesten Lampe datiert rund 40 000 Jahre zurück. Sie wurde von Höhlenmalern als Arbeitslampe verwendet.

Erst seit dem Jahr 1879 gibt es die Glühbirne und somit Licht bis spät in die Nacht. So können wir uns heute nach getaner Arbeit gemütlich zurücklehnen und die Nase in ein Buch stecken.

Die Anleitung zum Nachbauen findet man hier: http://www.dekotopia.net/origami-lampe/

Von Tina Dössegger